TikTok did it again: Der neue Travel Guide für die Gen Z
28. März 2024, Gioia Pillittu

Key Insights

 

– TikTok dominiert erneut als führende Plattform für Reiseempfehlungen der Gen Z mit visuellen Kurzvideos.

 

– Die Gen Z bevorzugt Erlebnisse über den Preis und sucht nach inspirierenden und ästhetischen Momenten für Social Media.

 

– Nachhaltigkeit beeinflusst die Reisepläne der Gen Z, was Marken dazu drängt, sich für verantwortungsvollen Tourismus zu engagieren.

 

– Influencer wie Nicole Sunderland nutzen TikTok für Präsentation und Affiliate-Marketing mit Reisemarken, was zeigt, wie Social-Media-Präsenz die Reisebranche verändert.

 

 

 

Es ist fast April, der Frühling klopft an die Tür und mit ihm erwacht die Reiselust. Die dunklen Wintertage weichen langsam dem Sonnenschein, und die Sehnsucht nach Vitamin D und endlosen Stränden wächst.

 

Die Gen Z mischt die Reisebranche auf. Mit neuen Trends, die die Pläne für 2024 durcheinanderbringen, wird deutlich, dass sich die Art zu reisen, verändert.

 

 

TikTok: Die neue Reise-Enzyklopädie

Google hält fast nicht mehr mit: Die Gen Z hat mit TikTok einen neuen Guru für Reiseempfehlungen gefunden. Die Plattform für kurze Videos verzeichnet einen erstaunlichen Anstieg von 410% bei Reiseinhalten seit 2021 und hat sich zu einem Hotspot für Inspiration und Ratschläge entwickelt.

 

Warum TikTok? 

Die visuelle Natur von TikTok ist das Geheimrezept. Lange Artikel sind passé; die Gen Z bevorzugt schnellen, ansprechenden Content, die nicht nur eine Geschichte erzählen, sondern sie zeigen. Beeindruckende Landschaften, hidden gems und Reise-Hacks werden alle in Videos präsentiert. Es ist wie eine Reisedokumentation im Schnelldurchlauf, und die Gen Z liebt es.

 

Travel Content zeigt nicht nur die Schönheit der Welt, sondern schürt auch das FOMO bei jungen Verbrauchern. „Come-with-me“-Videos lassen Nutzer nach Erlebnissen dürsten, während Partnerschaften mit Influencern ihnen zeigen können, wie sie diese Erlebnisse zu einem günstigeren Preis erhalten.

 

Wo wir beim Preis sind: Der Preis ist nach wie vor wichtig – aber die Präsenz in sozialen Medien gewinnt an Bedeutung. Die Gen Z sucht nicht immer nach dem günstigsten Angebot; oft priorisieren sie Erlebnisse. Sie sind bereit, etwas mehr zu bezahlen, um den perfekten Instagram-würdigen Moment zu erleben.

 

Die Präsenz in sozialen Medien ist die neue Währung. Reisepläne werden oft von atemberaubenden Aussichten, exotischen Orten und dem Versprechen eines unvergesslichen Abenteuers beeinflusst.

 

In der Tat möchten 42% der Gen Z, dass eine Reisemarke eine unterhaltsame und ansprechende Marketingpräsenz hat. Ein Beispiel dafür ist Content Creator Nicole Sunderland, die einen beeindruckenden TikTok-Reiseaccount mit über 1,4 Millionen Followern betreibt. Nicole hat ihre Community durch visuelles Storytelling und die Erstellung von begehrenswerten Travel Content aufgebaut.

 

Aber es geht nicht nur darum, sich zu präsentieren. Tatsächlich liegt der Schlüssel zum Erfolg von «Nicki» im Affiliate-Marketing – sie arbeitet mit Reisemarken zusammen, um den Nutzern spezielle Angebote, Rabatte und sogar massgeschneiderte Reisepläne anzubieten.

 

Für viele überwiegt das Versprechen dieser Erlebnisse den Preis: Durch Social Media lautet die Frage nicht mehr «Kann ich es mir leisten?» sondern «Werde ich meine Follower neidisch machen?»

 

Wanderlust durch eine umweltfreundliche Brille

Auch wenn die Gen Z nach perfekten Erlebnissen strebt, haben junge Verbraucher*innen deutlich gemacht, dass sie dies durch eine umweltfreundliche Linse tun möchten. Tatsächlich haben massive 77% ihr Verhalten in den letzten fünf Jahren zugunsten der Nachhaltigkeit verändert. Reiseentscheidungen sind nur ein Beispiel dafür: Von der Umstellung von Kurzstreckenflügen auf Busreisen bis hin zur Wahl umweltfreundlicher Unterkünfte setzt sich die Gen Z für verantwortungsvolles Handeln ein. Dieser Wandel stellt konventionelle Vorstellungen von Luxus in Frage.

 

Es geht nicht nur um luxuriöse Hotels und exklusive Annehmlichkeiten, sondern auch um verantwortungsvollen Tourismus, der einen positiven Einfluss hinterlässt.
Marken, die sich mit diesen Werten identifizieren, gewinnen das Herz (und den Geldbeutel) der umweltbewussten Gen Z. Ein Beispiel dafür ist Intrepid Travel. Im Jahr 2018 wurde Intrepid einer der ersten globalen Reiseveranstalter, der die B-Corporation-Zertifizierung erlangte. Seit 2010 operiert das Unternehmen als weltweit grösstes klimaneutrales Unternehmen und misst sorgfältig alle unvermeidbaren Treibhausgasemissionen und gleicht sie aus.

 

*Bildquelle Header: pinterest.de