Von Pager bis Ghettoblaster: Eine Reise durch (nicht so) vergessene Technologien
22. Dezember 2023, Gioia Pillittu

Key Insights

– Mit dem Fortschreiten der Zeit sind bestimmte Technologien in Vergessenheit geraten, welche den Alltag der älteren Generationen prägten.

 

– Der Pager, einst Symbol für mobile Kommunikation, erscheint der Gen Z heute wie ein Relikt aus einer längst vergangenen Ära.

 

– Floppy Discs, Ghettoblaster und analoge Medien waren einst allgegenwärtig, spielen jedoch in der heutigen digitalen Welt kaum noch eine Rolle. Oder?

 

– Der Blick auf diese vergessenen Technologien ermöglicht nicht nur Nostalgie, sondern auch einen Einblick in den rasanten technologischen Wandel.

 

 

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, und während wir gespannt auf das neue Jahr blicken, werfen wir einen Blick auf längst vergessene Technologien, die einst unseren Alltag prägten. Der Fortschritt der Technologie hat in den letzten Jahrzehnten nicht nur unser Leben verändert, sondern auch bestimmte Gadgets in Vergessenheit geraten lassen. Hier tauchen wir ein in die Welt des Gestern, als der Pager, die Floppy Disc, der Ghettoblaster und analoge Medien unseren Alltag beherrschten.

 

Pager: Die Ära der begrenzten Kommunikation

Vor dem Zeitalter der Smartphones und der ständigen Vernetzung gab es den Pager. Ein kleines Gerät, das in der Lage war, kurze Textnachrichten zu empfangen, aber das Zurückrufen erforderte oft eine Reise zur nächsten Telefonzelle. Für die Gen Z, die in einer Welt der Sofortkommunikation aufgewachsen ist, erscheint der Pager wie ein antikes Überbleibsel.

 

Bildquelle: thoughtco.com

 

Floppy Discs: Der Vorfahre des Digitalen Speicherzeitalters

Die bescheidene Floppy Disc war einst der Standard für den Datentransfer. Mit einer winzigen Speicherkapazität von 1,44 MB war sie der Vorläufer der heutigen Cloud-Speicher und externen Festplatten. In einer Zeit, in der Terabyte zur Norm geworden sind, erscheinen die Floppy Discs geradezu archaisch.

 

Bildquelle: digitec.ch

 

Ghettoblaster: Musik to Go mit Stil

Vor der Ära der kompakten Bluetooth-Lautsprecher und individuellen Playlists war der Ghettoblaster das ultimative tragbare Musiksystem. Schultergetragen und oft mit imposanten Boxen versehen, war er mehr als nur ein Musikplayer – er war ein Statement. In einer Zeit, in der Musik auf winzigen Geräten digitalisiert wird, erscheint der Ghettoblaster als klobiges Überbleibsel vergangener Musikzeiten.

 

Bildquelle: forum.sectioneighty.com

 

 

Analoge Medien: Schallplatten und VHS-Kassetten

Schallplatten und VHS-Kassetten waren einst die Hauptakteure in der Welt der Unterhaltung. Das charakteristische Knistern der Nadel auf der Schallplatte und das Spulen der VHS-Kassetten sind heute eher nostalgische Erinnerungen. Trotz der Digitalisierung erleben aber einige analogen Medien eine gewisse Renaissance und werden von Liebhabern geschätzt.

 

Bildquelle: faz.net

 

Gewisse analoge Technologien wie Plattenspieler und analoge Kameras feiern heute ein Comeback in den jungen Generationen. Die Gen Z, die in einer Welt von Digitalität aufgewachsen ist, entdeckt den Charme dieser alten Geräte neu. Es ist nicht ungewöhnlich, dass viele Musiklabels nun bei jedem Album auch eine Vinyl-Version produzieren, und Plattenspieler werden entsprechend wieder zu begehrten Geräten. Aber auch Analogkameras sind wieder zurück im Hype. Auf Instagram stösst man inzwischen auf diverse Analogfotografie-Accounts mit hoher Reichweite – und auf TikTok dokumentiert die Gen Z ihre Liebe für «Vintage-Items».

 

Bildquelle: nme.com

 

Den Weg von Gadgets zu verfolgen, die einst als State-of-the-Art galten, ist in einer sich ständig wandelnden Welt faszinierend. Während wir das Jahr abschliessen, erinnern wir uns an die Ära der Pager, Floppy Discs, Ghettoblaster und analogen Medien, die unseren Alltag geprägt haben. Möge der Blick zurück auf diese vergessenen Technologien nicht nur Nostalgie wecken, sondern auch den Weg für zukünftige Innovationen ebnen.

 

 

*Bildquelle Header: pinterest.de